Historisches über unser Haus

Das Haus in der Neustiftgasse
Nummer 15 gehört zum inneren Ortskern nahe der Burg zu Perchtoldsdorf und entstand bereits gegen Ende des 14. Jahrhunderts. Die Staffelung der Vorderfronten und die schmalen Gehöftbreiten in der Neustiftgasse dienten der besseren Verteidigung und ermöglichten das Setzen von Spionen zur Beobachtung der Straße. Die für Weinhauerhäuser ungewöhnliche zweistöckige Bauweise ist für die Neustiftgasse charakteristisch. Das ehemalige Weinhauerhaus, in dem während der Türkenbelagerung ein Schuster seinem Handwerk nachging, ist ein sogenannter Zwerchhof.

Diese L-förmige Bauweise eines Gehöfts wurde im Mittelalter von den Weinbauern „zwerch umi baut“ (sprich: „ums Eck“) genannt und kam so zu ihrem Namen.

   
Im 18. und 19. Jahrhundert wurde der Keller um zwei Zimmer aufgestockt und das Gebäude um einen Osttrakt erweitert.

Heute liegt das Haus nur einen Steinwurf von zahlreichen Shoppingmöglichkeiten im Ortskern entfernt und bietet einen idealen Ausgangsort für eine Heurigentour. Das Auto kann man getrost stehen lassen, denn die Heurigen sind alle zu Fuß erreichbar. Zwei Minuten entfernt bieten die über 80 Burgparkplätze ausreichend Parkmöglichkeiten.

WebdesignAustria.at